Sportverein Heimbach e.V. - Spielberichte

 
 
Rasssismus

SV Heimbach - SC Eichstetten 3:1 (3:0)

Revanche geglückt – drei Treffer innerhalb von 5 Minuten 

Aufstellung: Simon Heidenreich, Alexander Meyle (66. Artur Kemmer), Levin Fleig, Dardan Sahitaj SC Eichstetten
(67. Tobias Löffler), Stephan Schillinger, Tizian Hügle (88. Massimo Weis), Gabriel Limberger, Andreas Bühler, Ousman Sisay, Stanislav Kunstmann, Alexander Schmidt

Tore:  1:0 (26. Dardan Sahitaj), 2:0 (27. Dardan Sahitaj), 3:0 (29. Tizian Hügle), 3:1 (58.)

Eine Woche nach der Niederlage im Nachholspiel traf man erneut auf den SC Eichstetten. Dieses Mal ging man als Sieger vom Platz.

Mit dem eisigen Wind im Rücken begann der SVH die erste Halbzeit. Eichstetten attackierte spät, so dass Heimbach in Ruhe sein Spiel aufbauen konnte. Jedoch hätten die Gäste, nach einem Abspielfehler, in Führung gehen können. Kurz darauf folgte ein Doppelpack von Dardan Sahitaj: einmal vorgelegt von Tizian Hügle und beim zweiten Mal durch die Hacke von Stephan Schillinger. Schon wenig später nutzte Hügle einen Fehler in der Gästeabwehr aus und erhöhte so zum 3:0. In der zweiten Halbzeit verflachte die Partie. Erst durch einen direkt verwandelten Freistoß in der 58. Minute kam wieder Spannung auf. Gefolgt von einer guten Möglichkeit für Alex Meyle den alten Abstand wiederherzustellen. Sein Schuss ging aber knapp über das Tor. Die bessere Chance hatte Ousman Sisay (82.). Sein umjubelter Treffer, der nach einem mustergültigen Angriff erfolgte, wurde allerdings vom Schiedsrichter wegen Abseits aberkannt. Die geglückte Revanche schmälerte dies trotzdem nicht.

SC Eichstetten - SV Heimbach 3:1 (1:1)

Niederlage im Nachholspiel - Revanche folgt 

Ousmann SisayAufstellung: Fabian Kunkler, Maximilian Fischer, Levin Fleig, Nick Eßmann (36. Dano Schoner), Dardan Sahitaj (76. Artur Kemmer), Tobias Löffler, Gabriel Limberger, Andreas Bühler, Ousman Sisay, Stanislav Kunstmann (86. Francesco Buscemi), Alexander Schmidt

Tore: 1:0 (14.), 1:1 (33., Sisay), 2:1 (55.), 3:1 (79.)

Beide Mannschaften gingen motiviert ins Nachholspiel. Heimbachs erste Angriffe wurden abgewehrt, aber vor allem durch Standards blieb man gefährlich. Doch auch ein Gegenangriff des Gastgebers, welcher aus einem Fehlpass resultierte, misslang. Das 1:0 fiel, als ein Eichstetter die Heimbacher Abwehr mit der Hacke überspielte und sein Mitspieler den Ball an Kunkler vorbeischob. Heimbach zeigte sich davon unbeeindruckt und setzte nach. Zunächst musste Kunkler noch an der Strafraumgrenze mit einer Hand klären. Der Ausgleich erfolgte dann in der 32. Minute durch einen Versuch über links, Nick Eßmann spielte zu Ousman Sisay und dieser traf zum 1:1. Nach der Halbzeitpause ging es in selber Manier weiter. Doch der nächste Treffer fiel für den SC. Heimbach schlug sich weiterhin gut, aber leider folgte ein drittes Tor für Eichstetten. Bereits nächste Woche treffen beide Mannschaften wieder aufeinander.

SV Heimbach - SG Broggingen/Tutschfelden 0:4 (0:3)

Niederlage gegen den Tabellenführer

Aufstellung: Heidenreich, Meyle (65. Gündner), Fischer, Fleig, Eßmann (69. Benedikt), Sahitaj (63. Nkeungue), Hügle, Bühler, Sisay, Groß (81. Wehrle), Schmidt

Tore: 0:1 (20.), 0:2 (24.), 0:3 (42.), 0:4 (66.)

Im letzten Heimspiel der Vorrunde erwartete der SVH den Tabellenführer aus Broggingen/Tutschfelden. Von Beginn an spielte die SG geduldig aus einer sicheren Abwehr heraus und wartete auf eine Lücke in Heimbachs Deckung. Heimbach konnte anfangs noch mit viel Laufarbeit und Einsatz die Räume eng halten und ließ nur wenig Chancen zu. So kam es erst zum 0:1 nach einer Unachtsamkeit der Heimbacher Abwehr. Kurz nach dem 0:2 hatte der SVH die Möglichkeit zum Anschlusstreffer. Nick Eßmann setzte sich auf der linken Seite durch, doch seine Hereingabe konnte Dardan Sahitaj nicht verwandeln. Das 0:3 erfolgte knapp vor dem Ende der ersten Halbzeit nach einem Eckstoß. Die zweite Halbzeit begann mit einer Chance für Heimbach, danach blieb die SG am Drücker. Als Heimbach nach der 59. Minute nur noch zu zehnt spielte, folgte durch einen Freistoß in der 66. das 0:4. Torhüter Heidenreich lenkte den Schuss noch an die Latte, doch den zurückprallenden Ball versenkte ein gegnerischer Spieler. Am Ende musste der SV Heimbach, trotz guter, kämpferischer Leistung, eine deutliche Niederlage hinnehmen.

Riegeler SC - SV Heimbach 1:2 (1:1)

Last-Minute-Sieg in Riegel

Aufstellung: Heidenreich, Gündner (46. Meyle), Fischer, Fleig, Eßmann, Schillinger (80. Sahitaj), Hügle, Bühler, Limberger, Sisay (61. Lehmann), Kunstmann

Tore: 0:1 (7. Hügle), 1:1 (35.), 1:2 (90. ET)

Zu Beginn erwies sich der schwierig zu bespielende und rutschige Rasen als Vorteil für den SV Heimbach. Die frühe Führung gelang, als einem Riegeler Abwehrspieler sein Klärungsversuch misslang und er damit Hügle den Weg freimachte, um allein auf den Torwart zuzustürmen und den ersten Treffer zu erzielen. Dennoch blieb der Riegeler SC nicht ungefährlich. So gelang der Ausgleich in der 34. Minute. Zur zweiten Halbzeit war somit wieder alles offen. Die Gastgeber wollten die Chance ergreifen und den ersten Sieg einfahren, aber auch der SVH wollte sich mit einem Unentschieden nicht zufrieden geben. Bis zum Siegtreffer blieben Heimbachs Aktionen jedoch harmlos. Erst kurz vor Schluss unter Mithilfe des Gegners fiel die glückliche Entscheidung. Nach einem kurz ausgeführten Eckball zirkelte Schillinger den Ball in Richtung des kurzen Ecks, wo dann ein Abwehrspieler den Ball, für den Torwart unhaltbar, mit dem Kopf abfälschte.

SV Heimbach - SG Nordweil/Wagenstadt II 2:2 (1:0)

SVH verliert zwei Punkte in der Nachspielzeit 

Aufstellung: Heidenreich, Meyle (68. Sisay), Fischer, Fleig, Eßmann, Hügle, Bühler, Limberger (82. Lehmann), Frank (78. Wehrle), Kunstmann (84. Gündner), Schmidt

Tore: 1:0 (43. Hügle), 2:0 (56. Hügle), 2:1 (90.+1), 2:2 (90.+3)

Nach der unverdienten Niederlage am letzten Wochenende gegen Achkarren hatte sich der SV Heimbach für dieses Spiel viel vorgenommen. Gegen die SG Nordweil/Wagenstadt II sollten es drei Punkte werden und bis kurz vor Schluss sah es auch ganz danach aus. 

Schon von Beginn an häuften sich Heimbachs Chancen. Im Vergleich dazu beliefen sich die Chancen der SG auf wenige Konter. Kurz vor der Halbzeit kam dann die Führung, als Eßmann aus dem Spiel heraus den Ball für Hügle vorlegte, welcher dann mit einem präzisen Schuss ins linke Eck abschloss. In der zweiten Hälfte reihten sich beim SVH Chancen an Chancen, bis in der 56. Minute Hügle in einen Zweikampf mit dem Torwart der Gäste geriet, sich behauptete und so in dieser Partie doppelt traf. Bis zur Nachspielzeit blieben die Gäste chancenlos, doch dann folgte der Anschlusstreffer und die SG drehte noch einmal auf. Sie überrannten den SVH, so dass der Ausgleich kurz darauf folgte. Trotzdem hatte Heimbach noch die Möglichkeit den Siegtreffer zu landen, aber leider traf Lehmann nur den Pfosten und die folgende Ecke wurde vom Torwart gehalten.